Gegenwart

GRUSSWORT

Ein Ort der gelebten
jüdi­schen Kultur

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de der Vil­la Seligmann,
sehr geehr­te Damen und Herren,

an der Schnitt­stel­le zwi­schen Geschich­te und Gegen­wart, dem Sakra­len und dem Welt­li­chen, legt die Vil­la Selig­mann ein his­to­ri­sches Zeug­nis über die deutsch-jüdi­sche Gemein­schaft und Freund­schaft ab. Sie erzählt Geschich­ten von Sehn­sucht und Nost­al­gie und erin­nert an ver­gan­ge­ne Zei­ten. Als ein Ort der Begeg­nung, der frei­en Gedan­ken und der offe­nen Her­zen ist die Vil­la auch ein Vehi­kel für eine gemein­sa­me Gestal­tung der Zukunft.

In über 30 öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen nimmt das Haus der Jüdi­schen Musik im Jahr 2020 die The­men Ver­mitt­lung und Inte­gra­ti­on in den Fokus. In drei Kon­zert­rei­hen, zwei Aus­stel­lun­gen, ver­schie­de­nen Lesun­gen, Haus­füh­run­gen, Gedenk‑, Son­der- und Fest­ver­an­stal­tun­gen bege­ben wir uns auf den Weg zu Ihnen und holen Sie mit span­nen­den The­men dort ab, wo Sie sich gera­de auf Ihrer per­sön­li­chen Lebens­rei­se befin­den. Mit einer Ein­la­dung zur Teil­nah­me am gesell­schaft­li­chen Dis­kurs ent­füh­ren wir Sie in unge­ahn­te Dimen­sio­nen einer kon­ti­nu­ier­li­chen Überlebensgeschichte.

Auch die­ses Jahr haben Sie die Mög­lich­keit, die Kom­ple­xi­tät des jüdi­schen Kul­tur­er­bes in unse­ren vier Abo-Rei­hen zu erle­ben. Über 70 inter­na­tio­nal und lokal renom­mier­te Künst­le­rin­nen und Künst­ler fül­len unser Haus mit krea­ti­vem Geist und bewe­gen­den Pro­gram­men. Dar­un­ter befin­det sich das Ensem­ble Con­cer­to Fos­ca­ri, wel­ches in vier Abo- Kon­zer­ten his­to­ri­sche The­men im euro­päi­schen Kon­text beleuch­tet und sich mit der Fra­ge beschäf­tigt, wie wir Men­schen zusam­men­le­ben wollen.

Einen Schwer­punkt des Pro­gramms bil­den die jüdi­schen Fei­er­ta­ge. In den Kon­zert­rei­hen “Mis­mor” und “Kam­mer­mu­sik” laden wir Sie dazu ein, den jüdi­schen Kalen­der mit uns zu durch­le­ben und von den Urquel­len die­ser Jahr­tau­sen­de wäh­ren­den Iden­ti­tät zu kos­ten. Musi­ka­lisch, aber auch in Salon­ge­sprä­chen und Podi­ums­dis­kus­sio­nen erläu­tern wir die geschicht­li­chen und reli­giö­sen Hin­ter­grün­de des Jahreszyklus.

Mit der Unter­stüt­zung unse­rer För­de­rer und in Zusam­men­ar­beit mit Koope­ra­ti­ons­part­nern aus Poli­tik, Wirt­schaft, Kul­tur und Reli­gi­on ent­wi­ckeln wir uns immer mehr zu einer Stät­te der Ver­mitt­lung von Bil­dung und Tole­ranz sowie der Akzep­tanz unter­schied­li­cher Kul­tu­ren. Wir beleuch­ten die Rol­le der Musik als Mit­tel der Auf­leh­nung gegen Unter­drü­ckung und als Mit­tel der Ver­stän­di­gung. Mit Men­schen aller Genera­tio­nen beschäf­ti­gen wir uns gemein­sam mit den Fra­gen und Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit.

So freue ich mich sehr dar­auf, auch im Jahr 2020 für Sie die Türen der Vil­la Selig­mann zu öff­nen und Sie will­kom­men zu heißen.

Wir sind Ihr Haus für jüdi­sche Musik, Ihr Ort der Begeg­nung, Ihre Vil­la Seligmann.

Ihr

Eliah Saka­kus­hev-von Bismarck
Geschäfts­füh­ren­der Direktor

Eliah Saka­kus­hev-von Bismarck

Foto: Hel­ge Krückeberg

Im 21. Jahrhundert
angekommen

Im Jahr 2019 steht die Vil­la Selig­mann an der Schnitt­stel­le zwi­schen Geschich­te und Gegen­wart, dem Sakra­len und dem Welt­li­chen. Als ein Ort der Begeg­nung, der frei­en Gedan­ken und der offe­nen Her­zen ver­steht sich die Vil­la Selig­mann als ein Vehi­kel für die gemein­sa­me Gestal­tung inter­kul­tu­rel­ler Bezie­hun­gen mit der Spra­che der Musik.

In der Form von mode­rier­ten Kon­zer­ten, musi­ka­li­schen Lesun­gen, Haus­füh­run­gen, Vor­trä­gen, Work­shops und Aus­stel­lun­gen wird in vol­len Zügen aus dem rei­chen jüdi­schen Kul­tur­er­be geschöpft. Dabei spannt die Vil­la Selig­mann einen wei­ten geo­gra­phi­schen und inhalt­li­chen Bogen um die Kom­ple­xi­tät jüdi­schen Lebens.

Für die Ver­mitt­lung gemein­sa­mer Wer­te an die nächs­te Genera­ti­on im euro­päi­schen Kon­text des 21. Jahr­hun­derts wid­met sich die Vil­la Selig­mann dem Dia­log mit jun­gen Men­schen. In Koope­ra­tio­nen mit ande­ren Kul­tur­or­ga­ni­sa­tio­nen wird nach Ant­wor­ten für die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit gesucht. Die Vil­la Selig­mann bringt sich dafür ein, mit der Spra­che der Musik Ent­fer­nun­gen zu über­win­den, Gegen­sät­ze zusam­men­zu­brin­gen, Brü­cken zu bau­en und Men­schen zu versöhnen.