Unser Haus

Will­kom­men

Herzlich Willkommen

Die Villa Seligmann

 

Zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts lässt sich Sieg­mund Selig­mann in der han­no­ver­schen Hohen­zol­lern­stra­ße eine reprä­sen­ta­ti­ve Vil­la in groß­zü­gi­ger Gar­ten­an­la­ge errich­ten. Als Archi­tek­ten wählt er den Han­no­ve­ra­ner Her­mann Scha­edt­ler. Als eines der weni­gen han­no­ver­schen Zeug­nis­se des jüdi­schen Bür­ger­tums vor der Schoa, stellt die Vil­la mit ihrem Saal und ihren zahl­rei­chen Räu­men den idea­len Ort für ein Haus der Doku­men­ta­ti­on, Erfor­schung und Ver­mitt­lung jüdi­scher Musik dar. Sie bie­tet Platz für Instru­men­te und Kon­zer­te, für Aus­stel­lun­gen, Vor­trags­rei­hen und Unter­richts­ver­an­stal­tun­gen.
Ende 2006 hat die Sieg­mund Selig­mann Stif­tung das Gebäu­de erwor­ben und am 17. Janu­ar 2012 für die Öffent­lich­keit eröff­net. 10 Jah­re danach hat sich die Stif­tung zu einer prä­gen­den Ein­rich­tung der Kul­tur­land­schaft in Han­no­ver ent­wi­ckelt und ist weit über die Gren­zen der nie­der­säch­si­schen Lan­des­haupt­stadt bekannt. Die strah­len­de Vil­la Selig­mann ist so zu einem Leucht­turm der jüdi­schen geist­li­chen Musik avan­ciert und bie­tet ein inter­na­tio­na­les Forum für die Begeg­nung von Men­schen unab­hän­gig ihrer Her­kunft, Reli­gi­on oder kul­tu­rel­lem Hintergrund.

Sieg­mund Selig­mann
Gemalt von sei­nem Freun­de Max Liebermann

Ein Ort der gelebten jüdischen Kultur

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de der Vil­la Selig­mann,
sehr geehr­te Damen und Herren,

an der Schnitt­stel­le zwi­schen Geschich­te und Gegen­wart, dem Sakra­len und dem Welt­li­chen, legt die Vil­la Selig­mann ein his­to­ri­sches Zeug­nis über die deutsch-jüdi­sche Gemein­schaft und Freund­schaft ab. Sie erzählt Geschich­ten von Sehn­sucht und Nost­al­gie und erin­nert an ver­gan­ge­ne Zei­ten. Als ein Ort der Begeg­nung, der frei­en Gedan­ken und der offe­nen Her­zen ist die Vil­la auch ein Vehi­kel für eine gemein­sa­me Gestal­tung der Zukunft.

2021 fei­ern wir gemein­sam 1700 Jah­re jüdi­sches Leben in Deutsch­land. Es erwar­tet Sie ein vol­ler Ver­an­stal­tungs­ka­len­der mit span­nen­den The­men und vie­len Neu­ent­de­ckun­gen. Die Vil­la Selig­mann wird mit krea­ti­ven Koope­ra­ti­ons­pro­jek­ten und eige­nen Pro­duk­tio­nen ein Dreh- und Angel­punkt der geleb­ten jüdi­schen Kul­tur sein. Durch die kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit unse­rer Geschich­te reflek­tie­ren wir die Gegen­wart und zie­hen Rück­schlüs­se für die Gestal­tung unse­rer gemein­sa­men Zukunft. So ist der Leit­ge­dan­ke unse­res  Jah­res­pro­gramms, jüdi­sches Leben in Deutsch­land und Euro­pa im 21. Jahr­hun­dert als selbst­ver­ständ­lich anzunehmen.

Mit der Unter­stüt­zung unse­rer Mit­glie­der, För­de­rer und Hel­fer sowie in Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern ent­wi­ckeln wir uns wei­ter­hin zu einem Kul­tur­zen­trum für Bil­dung, Tole­ranz und Akzep­tanz unter­schied­li­cher Kul­tu­ren. Wir beleuch­ten die Rol­le der Musik als Mit­tel der Auf­leh­nung gegen Unter­drü­ckung und als Mit­tel der Ver­stän­di­gung. Mit Men­schen aller Genera­tio­nen beschäf­ti­gen wir uns gemein­sam mit den Fra­gen und Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit.

Bis wir uns end­lich wie­der­se­hen, blei­ben wir auf die­sem digi­ta­len Wege, über unse­re Web­sei­te und Social Media-Kanä­le kon­ti­nu­ier­lich mit Ihnen in Kon­takt. Wir bit­ten um Ihr Ver­ständ­nis, dass wir unser Jah­res­heft 2021 erst dann dru­cken, wenn eine gewis­se Sicher­heit über die Öff­nung unse­rer Vil­la bestehen wird. 

Im Namen der Sieg­mund Selig­mann Stif­tung, der Sieg­mund Selig­mann Gesell­schaft und mei­nes Teams wün­sche ich Ihnen ein gesun­des und gutes neu­es Jahr. Blei­ben Sie uns trotz Abstand verbunden!

Ihr

Eliah Saka­kus­hev-von Bis­marck
Geschäfts­füh­ren­der Direktor

Foto: Man­fred Zimmermann

 

 

Siegmund Seligmann

Der jüdi­sche Bank­kauf­mann Sieg­mund Selig­mann (geb. 19.8.1853 in Ver­den / Aller, gest. 12.10.1925 in Han­no­ver) tritt 1876 als Pro­ku­rist in die Fir­ma „Con­ti­nen­tal Caout­chouc- und Gut­ta-Per­cha-Com­pa­gnie“ ein. Drei Jah­re spä­ter ist er im Vor­stand tätig. Unter sei­ner Lei­tung ent­wi­ckelt sich die Fir­ma Con­ti­nen­tal zu einem Unter­neh­men von Welt­rang. Im Jahr 1923 ver­leiht ihm die Stadt Han­no­ver die Ehrenbürgerwürde.

Im Jahr 1910 lässt sich Sieg­mund Selig­mann von dem Maler Max Lie­ber­mann por­trä­tie­ren. Das Bild­nis ist heu­te als Dau­er­leih­ga­be der Nach­fah­ren Sieg­mund Selig­manns in der Vil­la Selig­mann zu sehen.

Eliah Saka­kus­hev-von Bis­marck
Foto: Hel­ge Krückeberg

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland
1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

© 2019 Vil­la Seligmann