06.06.2019
19:30 Uhr



Yoni Rose (Kan­tor)
Andor Izsák (Orgel, Klavier)

Der Exo­dus aus Ägyp­ten begann an Pes­sach, dem Pas­sa-Fest, und ende­te an Shavuot, dem Wochen­fest, als die Israe­li­ten die Tho­ra am Berg Sinai emp­fin­gen und zu einem gott­ge­weih­ten Volk wurden.

Am Vor­abend des Wochen­fes­tes nimmt uns Yoni Rose, der Kan­tor der Jüdi­schen Gemein­de Frank­furt am Main, the­ma­tisch und musi­ka­lisch mit auf die­sen epo­cha­len Aus­zug. Mit lit­ur­gi­schen und tra­di­tio­nel­len Gesän­gen bringt er die bibli­sche Nar­ra­ti­ve über Skla­ve­rei und Hei­li­gung zum Klin­gen und erklärt, war­um der Exo­dus kei­ne abge­schlos­se­ne Ver­wand­lung ist. Die Beglei­tung an der Orgel gestal­tet Prof. Andor Izsák.

 

PROGRAMM

Skla­ve­rei

Ad Hena | Bis­lang hat uns Dei­ne Barm­her­zig­keit gehol­fen… (lit­ur­gisch)

Lo lanu | Nicht an uns (lit­ur­gisch)

Kol Dodi | Die Stim­me mei­nes Gelieb­ten (lit­ur­gisch)

Zol sho­yn kumen di ge’ulo | Die Erlö­sung soll bald kom­men (tra­di­tio­nell, liturgisch)

If I were a rich man | Wenn ich ein rei­cher Mann wäre (aus „Fid­ler on the roof“)

Papi­rossn | Ziga­ret­ten (tra­di­tio­nell)

Ani ma’a­min | Ich glau­be (Dani­el Gross, liturgisch)

Frei­heit

She­he­chi­ya­nu | Dass Du uns am Leben erhal­ten hast (lit­ur­gisch)

Hale­lu | Lobet den Her­ren (lit­ur­gisch)

Sham’a vatis­mach | Höre und sei glück­lich… (tra­di­tio­nell)

En kitz­va | Es gibt kei­ne Beschrän­kung (lit­ur­gisch)

Yerus­ha­lay­im shel zahav | Jeru­sa­lem aus Gold (Nao­mi She­mer, israelisch)

Dos Yid­dis­he Lied | Das jid­di­sche Lied (tra­di­tio­nell)

 


TICKETS