17.03.2020
19:00 Uhr



Kam­mer­kon­zer­tes im Nach­klang des jüdi­schen Purimfestes

Live-Mit­schnitt vom 14. März 19.30 Uhr

WEBSTREAM

 

Juri Val­len­tin (Oboe)
Caro­li­ne von Bis­marck (Vio­li­ne)
Julia Rebek­ka Adler (Brat­sche)
Eliah Saka­kus­hev (Cel­lo)
Asen Tan­chev (Kla­vier)

Ver­femt, ver­bo­ten, ver­trie­ben und auch ermor­det — das waren die Schick­sals­lo­se der Juden, die dem Natio­nal­so­zia­lis­mus aus­ge­lie­fert waren. Die Tra­gik des Krie­ges und der Ver­fol­gung wirft einen lan­gen Schat­ten und prägt bis heu­te unser Bewusst­sein. Die Musik aus die­ser Peri­ode ist nicht nur ein Zeit­do­ku­ment, son­dern auch ein Aus­druck des Über­le­bens­wil­lens trotz die­ses Schicksals.

Mit lebens­be­ja­hen­den Tän­zen, folk­lo­ris­ti­schen Wei­sen, aber auch in Klang­bil­dern von Flucht, Wut und Feu­er zeich­net die­ses Pro­gramm einen anspruchs­vol­len Span­nungs­bo­gen zwi­schen Tra­gik und Trotz. In unter­schied­li­chen und zum Teil unge­wöhn­li­chen Beset­zun­gen „rege­ne­rie­ren” die fünf Musi­ker Wer­ke „ver­bo­te­ner” Kom­po­nis­ten wie Hans Krá­sa, Pavel Haas, Zik­mund Schul, Mie­c­zysław Wein­berg und Joa­chim Mendelson.

Wir brin­gen ein­zig­ar­ti­ge Musik­erleb­nis­se auch wäh­rend der Coro­na-Kri­se zu Ihnen nach Hau­se. Wenn Sie unse­re Akti­vi­tä­ten in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten unter­stüt­zen möch­ten, freu­en wir uns über eine Spen­de an: 

Sieg­mund Selig­mann Gesell­schaft e.V.

DE27 2504 0066 0334 5600 00