05.11.2019
19:30 Uhr



Andor Izsák (Vor­trag und Orgel)

Im Okto­ber 1906 bezo­gen Johan­na und Sieg­mund Selig­mann zusam­men mit ihrem Sohn Edgar die vom Archi­tek­ten Her­mann Scha­edt­ler neu erbau­te Vil­la in der Hohen­zol­lern­stra­ße 39. Heu­te, über 100 Jah­re danach, hat das Haus ver­schie­de­ne Bewoh­ner erlebt, unter­schied­li­chen Zwe­cken gedient und eine bau­li­che Restau­rie­rung erfah­ren, um in altem Glanz wie ein fun­keln­des Etui die Schön­heit der jüdi­schen sakra­len Musik zu präsentieren.
Wie es dazu kam und was auf die­sem lan­gen Weg alles geschah, weiß Prof. Andor Izsák, der Initia­tor der heu­ti­gen Vil­la Selig­mann, zu berichten.

 

TICKETS