15.04.2021
19:00 Uhr



Klavierabend der Miniaturen mit Elisaveta Blumina

 

Online-Pre­mie­re auf Face­book am 15. April 2021 um 19 Uhr
Das Kon­zert wird in Kür­ze auch über unse­re Web­sei­te ver­füg­bar sein (VOD)

 

Anläß­lich des israe­li­schen Unab­hän­gig­keits­ta­ges kehrt ECHO-Klas­sik Preis­trä­ge­rin Eli­save­ta Blu­mi­na zurück in die Vil­la Selig­mann mit einem Kalei­do­skop an Kla­vier­mi­nia­tu­ren jüdi­scher und israe­li­scher Komponisten.

Im Pro­gramm sind Wer­ke von Gri­go­ri Frid, Jury Povo­lo­ts­ky, Aha­ron Har­lap, Ursu­la Mam­lok, Uri Bre­ner, Boris Pigo­vat und Mie­c­zys­law Wein­berg.

 

Eli­save­ta Blu­mi­na ver­steht sich als Anwäl­tin für jüdi­sche Kom­po­nis­ten des 20. und 21. Jahr­hun­derts. Ihre umfang­rei­che Dis­ko­gra­phie von über 30 CDs zeugt von ihrem außer­ge­wöhn­li­chen Enga­ge­ment auf die­sem Gebiet.

Als eine der ers­ten und wich­tigs­ten Für­spre­che­rin­nen Mie­c­zys­law Wein­bergs stell­te Eli­save­ta Blu­mi­na in jenem Jahr des­sen Schaf­fen in den Mit­tel­punkt und kam damit all den Kon­zert- und Opern­häu­sern zuvor, die in den letz­ten Jah­ren auf den Zug der Wein­berg- Renais­sance mit auf­ge­sprun­gen sind.” — Con­cer­ti

 

Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von:

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Geför­dert durch #2021JLID – Jüdi­sches Leben in Deutsch­land e.V. aus Mit­teln des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums des Innern, für Bau und Heimat.